Sander: XM-SVG Code / Quellcode des Ausstellungsraums

Karin Sander

*1957 in Bensberg (DE), lebt und arbeitet in Berlin (DE) und Zürich (CH)

XM-SVG Code / Quellcode des Ausstellungsraums

2010/2017, Oracal 638, Plotterfolie matt, 3-farbig

Architekturentwürfe werden heute mit Computerprogrammen erzeugt und die Räume darin durch Renderings in ihrer Kubatur simuliert. Diese Arbeit macht die zur Darstellung und Konstruktion des Ausstellungsraumes verwendeten Daten im ZKM | Karlsruhe in seinen Zahlen und Zeichensystemen als ausgeschriebenen Quellcode sichtbar. Damit wird die gesamte architektonische Innenform des Raumes als XML-SVG-Code wiederum auf den Wänden desselben Raumes dargestellt, genau in den Zahlensystemen, die der Architektur bzw. dem Raumvolumen zu Grunde liegen. Würde man all diese Zahlen des Quellcodes in das System eingeben, würde wieder der architektonische Körper als dreidimensionales Bild entstehen. Für die BesucherInnen stellen die Zahlenreihen nur farbige Muster dar. In ihrer lesbaren, aber verschlüsselten Sprache verweisen sie jedoch auf etwas sehr Konkretes: Eine Zeichnung im Raum, die zugleich eine Zeichnung vom Raum ist.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close